Appenzeller Zucht

Hier erfahren Sie mehr über die Zuchtziele und Planung unserer Zucht.

 

Im Jahr 2012 hatten wir einen ungeplanten Wurf mit unseren Appenzellern Flynn und Mara. Weil in dem Wurf eine havannabraune Hündin dabei war und uns die Aufzucht der Welpen viel Freude bereitet hat, haben wir uns intensiv mit dem Thema Appenzeller-Zucht befasst. Insbesondere der havannabraune Farbschlag weckte unser Interesse. Da im SSV in Deutschland nicht gezielt auf diese Farbe gezüchtet werden darf, haben wir uns entschlossen, dem VGAS (Verein zur Gesunderhaltung des Appenzeller Sennenhundes und Förderung des havannabraunen Appenzellers sowie des Schilt- oder Plattenhundes) beizutreten. Da  die Gesundheit der gezüchteten Hunde bei uns an erster Stelle steht, haben uns auch die vorgeschriebenen Untersuchungen im VGAS zugesagt. Die Zuchthunde werden nicht nur auf HD, sondern auch auf ED, ektopische Harnleiter, Patellaluxation und die Augenerkrankung PRA untersucht. Um die bestmöglichen Ergebnisse zu bekommen, ist im VGAS bei Hündinnen mit B/C Hüfte auch nur eine Verpaarung mit einem Rüden der eine Hüfte mit den Werten A/A hat, erlaubt.